Besteht die Möglichkeit, dass meine Sparkasse oder Bank den Verkauf ablehnt oder Einwände erhebt?

Bei vertraglichem Abschluss Ihres Sparbriefes haben Sie sich für eine zeitlich befristete Festgeldanlage entschieden. In den meisten Fällen wird die ordentliche Kündigung durch Sie dann für diesen Zeitraum ausgeschlossen sein.

Die Sparkasse oder Bank kann, muss aber nicht, in begründeten Fällen einer vorzeitigen Auflösung zustimmen. Begründete Fälle können zum Beispiel das Ableben oder eingetretene Arbeitslosigkeit des Sparbriefinhabers sein.

 

Gelegentlich ist die Deutsche Sparbriefbörse Ihrer Sparkasse oder Bank noch nicht bekannt oder diese sind mit dem Verkauf Ihres Sparbriefes noch nicht vertraut. Sehr häufig erleben unsere Kunden dann, dass der Sparkassen- oder Bankmitarbeiter/in Einwände gegen den vorzeitgen Verkauf erheben, sich ablehend verhalten oder keine weitere Informationen bei uns einholen möchten. In Einzelfällen wird Ihnen auch der Abschluß einer Zwischenfinanzierung in Form eines Raten- oder Dispokredites angeboten. 

 

Lassen Sie sich davon nicht beirren, wir mischen uns gerne ein und verhelfen Ihnen zu Ihrem Geld.